Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Lienen von oben Ein Klick auf das Bild vergrößert es. (Bild: H. Mues, Kattenvenne)

Lienen

Karten und Pläne

Lage Lienens im Kreis Steinfurt. Wikicommons.

Staatsarchiv Osnabrück:

K 72 Ostenfelde Nr. 1 H - Landesgrenze gegen Tecklenburg (Lienen). "Grundt-Riß dero deliniierter Schnaadt-Linea zwischen Osnabrückischen Ostenfeldern und Tecklenburgischen Lienischen". Grenzlinie mit beiderseitiger Geländedarstellung (Flurnamen). (1736)

K 72 Ostenfelde Nr. 2 H - Landesgrenze gegen Tecklenburg (Lienen). "Grundriss von einem Theile der Gränze zwischen dem Hochstift Osnabrück und der Grafsch. Tecklenburg wie auch zwischen der Ostenfelder Mark und den Kirchspiel Line". Grenzlinie in einem schmalen topogr. dargestellten Geländestreifen (1777)

K 72 Ostenfelde Nr. 3 H - "Teilungskarte von der Ostenfelder Mark". Zwei Teilzeichnungen: links "Im Bruche", rechts "Am Uhrberge". Parzellen mit Besitzernamen. Spezielle Angaben über die Plaggenmaht und Schaftrift, dabei auch über das Plaggenrecht der Lienener. (1805)

K 73 Nr. 100 H, 101 H, 102 H, 103 H - Torfmoor zwischen Glandorf und Ostenfelde (westlich des Donnerbrinks) mit Situation bis Glane und Lienen und im Norden bis Iburg und zum Grafensundern: Grenzkarte (1709)

K 73 Nr. 105 R - Grenze gegen Tecklenburg. "Charte von der zwischen dem Kirchspiel Lienen in der Graffschafft Tecklenburg mit dem Hochstifft Osnabrück Seite streitigen Hoheits- und Jurisdications-Grentze, so wie solche nach Anweisung beyderseits vermessen worden. Sowohl Torffstiche als Plaggen-Matt und Trifften. Es beziehet sich dieser Grund Rieß auff denen Herren Commissarien gemeinschafftl. abgehaltene Confrenz-Protocolle, welche sich in Acta Commissionis Specialia befinden." - Beiderseits der Grenzlinien Flurdarstellung mit Hof- und Flurnamen.

K 73 Nr. 113 H - Moor- und Heideland zwischen Glandorf, Averfehrden und Lienen mit der Grenze gegen Tecklenburg (Ende 18. Jh.)

Allgemeine Links:

Geogen: Auf dieser Seite kann man Landkarten über die Verbreitung von Familiennamen in Deutschland erstellen lassen. Besonders auffällige Konzentrationen können auf den Ursprungsort des Namens oder der Familie hindeuten.

Gemeindeverzeichnis.de: Ziel dieser Webseite ist es, ein Verzeichnis aller Gemeinden und Gutsbezirke im Deutschen Reich abzubilden, welche am 1. Januar 1900 bestanden.

Historisch-geografische Enzyklopädie der Welt: Historische Landkarten in großer Auflösung.

Posselt-Landkartensammlung: "genealogische Kartensammlung"

Kartenmeister: Noch mehr historische Landkarten. Eine englische Seite.

Genlias: Da ja viele Bewohner des Tecklenburger-, Osnabrücker-, und Münsterlandes nach Holland ausgewandert sind, wird für Familienforscher diese holländischen Datenbank nützlich sein.

Landesvermessungsamt NRW: Auch hier gibt es historische Karten

Internetportal "Westfälische Geschichte: Eine riesige Sammlung alter Karten, Pläne und Hintergrundinformationen

GEOGREIF: Geographische Sammlungen der Uni Greifswald

GEOBASIS-Datenportal: Hier kann man alte Karten bestellen