Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Der Telgter Damm um 1950

Herman Heinrich Aufderhaar

Zufallsfund aus Algemeen Politie-Blad van het Koningrijk der Nederlanden 1861 (Seite 906: “Verdächtige Ausländer)

Auf Veranlassung des Hofpolizeikommissars zu Rotterdam ist
 
AUFDERHAAR, Herman Heinrich
nach Angabe 51 Jahre alt
Bauernknecht
geboren und wohnhaft zu Ladbergen (Preußen)
1,76 el groß (entspricht Meter)
Gesicht: rund,Farbe: gewöhnlich
Haare, Augenbrauen und Backenbart: blond
Augen: blau,Stirn: rund
Nase: groß und rot
Mund: groß,Kinn: rund
am 17. Oktober nach Emmerich ausgewiesen worden, weil er weder Ausweispapiere noch Geld, noch Mittel zum Auskommen hatte.”
 
Möglicherweise ist diese Person identisch mit Herm Hendrik AUF DER HAAR * vor 1820 in Ladbergen aus dem Ortsfamilienbuch Ohne (siehe Spurensuche “Ladbergen”, Seite 47).

Sterbebuch der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Tecklenburg

17. Juli 1778 Joh. Heinr. Vennemann aus Ladbergen 21 Jahr alt an der Wassersucht

28. April 1795 Anna Christina Krummes aus Ladbergen Söhnl. 1 Jahr alt an den Termienen

04. August 1802 Joh. Fried. Werner und Johanna Caroline Sophia Kortmann Töchterl. Sophia Amalia gest. d. 2. Aug. an den Termienen 9 Tage alt, die Eltern sind aus Ladbergen.

08. Mai 1861 Christine Elisabeth Bögel gebor. Ferlemann 29 Jahr 8 Monate alt (* 22. Aug. 1831 zu Ladbergen), gestorben an Schwindsucht – Begräbnis den 11. May.

20. Januar 1869 Ann Christine Elsabein Praatz geb. Peters (* 27.6.1806 zu Ladbergen) 62 Jahr 7 Monate alt, gestorben an Brustfieber – Begräbnis den 23. Januar, nachdem vom Kreiswundarzt bescheinigt worden, daß der Tod erfolgt sei.

Ladbergen

Fundstücke

Zufallsfunde im GenWiki: Weddendorf, Kuckhermann

Deserteure im Jahr 1851

Gefunden im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Münster (Seite 76 ff.)

Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen:

1477: Johann von Münster, Knappe, und seine Frau Nesa verkaufen für 100 Gulden eine jährliche Rente von 6 Gulden aus ihrem Eigengut Heremann Storckes Haus im Kirchspiel Ladbergen bei der Almes Brüggen, welches z.Zt. Hermann Storck bebaut. Bestellsignatur: Stift Leeden - Urkunden, Nr. 0

1724: Kolonat Stockdieck, Kirchspiel Ladbergen, Enthält u.a.: Vergabe des Kolonats an den Soldaten Wirwille. Bestellsignatur: Stift Leeden - Akten, Nr. 101

1586: A 190,2 Grafschaft Tecklenburg - Freibriefe: Freilassung des Johann Quelers, Sohn des Hermann Quelers und seiner Frau Maria, geboren im Kirchspiel Ladbergen.

1708: A 190,2 Grafschaft Tecklenburg - Freibriefe: Freilassung des Christian Hülsemeyer, Sohn des Jacob Stineker und seiner Ehefrau Anne (Enneken) Hülsemeyer auf Hülsemeyers Kotten im Kirchspiel Ladbergen.

1805: Die Erbauung der Umflutbrücke zu Ladbergen und deshalb von einigen Untertanen über den Holzschlag aus ihren Hofesholzungen geführten Beschwerden. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 13 Nr. 14

1806: Vererbpachtung einiger Grundstücke von Rickermanns Kolonat, Bauerschaft Oberbeck, Kirchspiel Ladbergen, an seinen Sohn Adolf Rickermann. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 193

1794: Das Schortemeyers-Kolonat zu Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 211

1727: Veräusserung einiger Grundstücke von dem Kolonen Brackmann, Ksp. Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 22

1802: Die von den Eheleuten Storks anzulegende Neubauerei im Kirchspiel Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 233

1803: Die von den Eheleuten Storks anzulegende Neubauerei im Kirchspiel Ladbergen; Widerstand der Interessenten der Kötter und Wester Mark. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 26 Nr. 40

1804: Der Schuldenzustand der Brinkmeyers Stätte zu Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 25

1792: Erteilung des Schuldkonsenses auf Budden-Stätte Nr. 6, Bsch. Wester, Ksp. Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 35

1806: Der Verkauf einiger Grundstücke von der zum Hause Mark eigenbehörigen Eschmannsstätte, Westerbauerschaft, Ksp. Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 58

1793: Schuldenzustand der Honroths-Stätte Nr. 7, Kirchspiel Ladbergen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 96

1681: Friedrich von Bentheim, an Rat wegen Forderung an Henderich Stapel zu LadbergenSignatur: A 11 Bd. 4 Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Münster (Dep.) - Handschriften: 390 Bd. 9: Korrespondenzen.

1743: Liquidation der Anna Maria Wilhelmina Cötting geb. von Rump mit v. Schmitz bzw. Honcamp. Enthält: Forderungen an Felix Anton v. Meyherr zu Ladbergen wegen der Nageischen Lehngüter zu Meppen (1741-1743); Bestellsignatur: Familie von der Horst (z. T. Dep.) - Akten, Nr. 446