Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

In: Beiträge zur westfälischen Familienforschung

Genealogische Forschungen zur Familie von Grothaus unter besonderer Berücksichtigung ihrer Beziehungen zum Gut Grone bei Ibbenbüren / Bröker, Josef
In: Beiträge zur westfälischen Familienforschung 41, 1983, S. 308-325

Die Werthmühle (Bild: Dreker, Ibbenbüren)

In: Heimatjahrbuch Osnabrücker Land

1988: Steinkohle aus Ibbenbüren - Bergbau in 1400 Meter Tiefe (G. Horstmann)

In: Westfälischer Heimatkalender

1954: Hundertjährige im Münsterlande (Christiane Rietbrock). S. 162

1953 (Tecklenburg):Wechselvolle Geschichte der Ibbenbürener Steinkohlegruben. Hellmuth Pieper (S. 188)

1955: Wanderung zu den Felsen und Klippen im Tecklenburger Land. Von Alex Schotte (S. 178)

1956 (Tecklenburg): Maiwanderung längs der Ibbenbürener Aa. Gerhard Knoblauch (S. 193)

1957 (Lüdinghausen): Dort, wo der Teutoburger Wald endet. Alex Schotte (S. 168)

1959 (Tecklenburg):Aus der Chronik der Tecklenburger in Brasilien. Friedrich Ernst Hunsche (S. 184)

1960 (Münsterland): Das Arboretum in Dörenthe. Ein Bauer schafft einen botanischen Garten. Gerhard Knoblauch (S. 177)

1995: Die glänzenden Kutschen ohne Pferde. Automuseum Ibbenbüren. Stefan Herringslack (S. 56)

1973: Kirchspiel, Vogtei, Amt und Stadt Ibbenbüren. Friedrich Ernst Hunsche (S. 89)

1976: Ein Münsterländer Reichstagsabgeordneter. Geinrich Wattendorff aus Ibbenbüren. Hans-Ludwig Abmeier (S. 80)

1980: Ein Oberschlesier sieht das Münsterland. Vor 100 Jahren wurde Emil Frank geboren. Hans-Ludwig Abmeier (S. 61)

1980: Das Wasser, das Wasser, es kommt, es kommt. Wie alt ist die Sage vom Hockenden Weib? Friedrich E. Hunsche (S. 89)

1985: Forscherleben für Westfalen. Professor Julius Schwering als Pionier in der Literatur. Hans-Ludwig Absmeier (S. 180)

1991: Die westfälischen Dichter. Ein literarischer Führer durch ihre Werke und ihr Leben, ihre landschaften, Städte und Dörfer. Ibbenbüren. Julius Schwering (S. 51)

2006: "Aber nicht meine NSU". Im Ibbenbürener Motorradmuseum. Stefan Herringslack (S. 180)

Heimatjahrbuch Osnabrück Stadt und Land:

1987: Ibbenbüren -Geschichte einer alten Stadt (R. Hoppe), S. 90

2001: Stromerzeugung aus Ibbenbürener Steinkohle - Kraftwerk Ibbenbüren, S. 43

Aasee (Bild: Wikicommons, STBR)

Über den Bergbau:

Hubert Rickelmann, Hans Röhrs: Der Ibbenbürener Steinkohlenbergbau von den Anfängen bis zur Gegenwart. Schöningh, Paderborn, München, Wien und Zürich 1983, ISBN 3-506-77223-6.

Hans Röhrs: Der Ibbenbürener Bergbau des 20. Jahrhunderts in Bildern. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 1998, ISBN 3-921290-94-5.

Hans Röhrs: Der Ibbenbürener Steinkohlen- und Erzbergbau und seine Mineralien. Haltern in Westfalen : Bode 1991.

Jacobi, G.: Der Steinkohlenbergbau in der Grafschaft Tecklenburg und Lingen im 1. Jh. preußischer Herrschaft (1909).

Kniffe, Th.: Der Ibbenbürener Steinkohlenbergbau vom Jahre 1813 bis zur Gegenwart (Diss. 1928).

Rickelmann, H.: Geschichte des Ibbenbürener Steinkohlenbergwerks (1935).

Salomon: Der Ibbenbürener Steinkohlebergbau. Festschrift zur 300-jährigen Bergbaufeier 1902.

Georg Lutterbey: Der Ibbenbürener Steinkohlebergbau - eine standortliche Untersuchung. Dissertation Münster 1964

Bergbau im Tecklenburger Land. Hrsg. von der Preußag, Ibbenbüren, 1966

Bergbau. Festschrift der Preußag zur Stillegung des Westfeldes in Ibbenbüren am 29. Juni 1979

O. Tietze: Das Steinkohlegebirge von Ibbenbüren. In: Jahrbuch der Preuß. Geologischen Landesanstalt für 1908, Bd. 29.

Ibbenbüren

Literatur

B. Cremann: Geschichte der katholischen Kirche zu Ibbenbüren. Ibbenbürener Vereinsdr., 1900

Friedrich Ernst Hunsche, Bernhard Holwitt: Alt-Ibbenbüren. Bilder, Berichte, Geschichten. ISBN 978-3-921290-03-3.

Hunsche, Friedrich Ernst: Ibbenbüren vom ländlichen Kirchspiel zur modernen Stadt. 1974.

Werner Suer: Ibbenbüren wie es früher war. Verlag Wartberg, 2000, ISBN 978-3-86134-865-8.

Das alte Ibbenbüren aus der Luft. Verlag Wartberg, 2001, ISBN 978-3-8313-1042-5.

Bau- u. Kunstdenkmäler, Kreis Tecklenburg (1907)..

Cremann, B.: Geschichte der kath. Kirche zu Ibbenbüren. (1900)

Dolle, R., Hathemareslo-Ibbenbüren im Jahrhundert der Kreuzzüge, Ibbenbüren 1931.

Wolfgang Caesar: Vom armen Heuerling bis zum Superintendenten. Die Vorfahren des Theologen Martin Niemöller. S. 612-631. In: Genealogie, Heft 4 (2015)

Dolle, Rudolf. Altes und Neues über vor-und frühgeschichtliche Gräber im Amte Ibbenbüren. In: Heimat und Leben, Ibbenbüren, Beilage der Ibbenbürener Volkszeitung, 1933, Nr. 5.

Dolle, R. Die Dörenther Steinkreuze in der Romantik und im Lichte der Ge­ schichte. Ibbenbüren o. J.

Dolle, R. Festschrift zur 300-Jahrfeier des Bürgerschützenvereins in Ibbenbüren 1616 -1916. Ibbenbüren 1926.

Dolle, R. Das Grenzkreuz zwischen den Gauen Threcwithi und Fenkion in der  Bauerschaft Püsselbüren bei Ibbenbüren. Ibbenbüren o. J.

Dolle, R. Haus Grone bei Ibbenbüren. In: Heimat und Leben, Beilage zur Ibbenbürener Volkszeitung vom 15. Dezember 1931.

Dolle, R. Ibbenbürens ältestes Kulturdenkmal aus christlicher Zeit und die Werdener Heberegister. In: Ibbenbürener Volkszeitung, Beilage, 1932, Nr. 12.

Dolle, R. Kirchliche Markensetzung aus dem 9. Jahrhundert. Ibbenbüren (nach 1920).

Dolle, R. Kirchliche Markensetzung aus dem 12. und 16. Jahrhundert. Ibbenbüren (nach 1920).

Dolle, R. Das weltliche und kirchliche Patronat im Kirchspiel Ibbenbüren. Zur Erinnerung an die Einweihung der kath. Pfarrkirche des hl. Mauritius und Genossen am 22. September 1831. Hrsg. zur Centenarfeier am 27. Sept. 1931. Ibbenbüren 1931.

Ditters, Willi. Die Stadt Ibbenbüren. Eine wirtschaftsgeographische Unter­ suchung. Wissenschaftliche Arbeit. Köln 1955.

Schütte, Albert. Über die Entstehung der ersten Ortskirche in Ibbenbüren und ihr Patrozinium. In: Heimat und Leben, Beilage zur Ibbenbürener Volkszeitung, 1933, Nr. 2.

Schoppe, Helmut. Ein römisches Steinfragment am Heidenturm in Ibbenbüren. In: Zs. Westfalen, 19. Jg., 1934, H. 2.

Inventare der nichtstaatlichen Archive des Kr. Tecklenburg (1903).

Rosen, Anton: Die Geschichte des Uphofes (Manuskript, 1950).

Rosen, Anton: Die Geschichte des Ibbenbürener Grafengeschlechtes (Manuskript, 1950).

Rosen, Anton: Amt lbbenbüren. Einst und Jetzt. 1952/1959.

Scluüwer, A.: Entwicklung und Verflechtung der Industrie des Kr. Tecklenburg (Diss. 1938).

Stadt und Amt Ibbenbüren, in: Das Archiv (1929).

Stadtverwaltung, Ibbenbüren, Eingangspforte zum Teutoburger Wald (1950).

Berger, Eva: 1648 - 1998. Dem Frieden die Zukunft. Sozialgeschichtliche Beiträge aus dem Kreis Steinfurt: der Dreißigjährige Krieg und die Hoffnung auf Frieden (Seiten 167, 204)

Busjan-Familientreffen in Ibbenbüren / Busjan, Bernard
In: Roland zu Dortmund 26, 1992, S. 46

Die Edlen von Ibbenbüren
In: Europäische Stammtafeln N.F. Bd 17, 1998, Taf. 134A

Die Tüötten in ihrem Handel und Wandel und die Wolle- und Leinenerzeugung im Tecklenburger Land / Rickelmann, Hubert

Bröker, Josef: 850 Jahre Ibbenbüren. Porträt einer Stadt in Text und Bild, 1997

Agnischock, Anja u.a.: Konflikte zwischen Nationalsozialisten und katholischer Kirche in der Zeit von 1933 bis 1938 am Beispiel der Pfarrgemeinde St. Mauritius in Ibbenbüren, 1981

Osterfeld, Helga: Demokratischer Neubeginn 1945/46 im Raum Tecklenburg - Ibbenbüren, 1976

H., Bruegge: Orgeln in Ibbenbüren. Verlag: Mettingen, beim Verfasser, 1982. (mehr Informationen)

Gerhard Keller: Das Ibbenbürener Aatal und die Werthmühle. In: Ber. Naturhist. Gesellschaft Hannover, 123, Hannover 1980

Dorfmüller. Über die Entstehung der Stadt Ibbenbüren. In: Wochenblatt für den Kreis Tecklenburg, Ibbenbüren 1880, Nr. 26 -35. (1 Exemplar aus früherer Zeit in der Bibliothek des Vereins für Geschichte und Altertumskunde zu Münster, geschrieben nach 1846.)

Wilhelm Knebel: Evangelische Kirchengemeinde Ibbenbüren. Chronik 1945 - 1959. Ibbenbüren 1959

Paul Gerhard Bastert: Unsere Christuskirche in Ibbenbüren. Ein Bericht aus ihrer Geschichte und Gemeinde zur Erneuerung im Jahre 1968. (1970)

St. Mauritius Ibbenbüren (kath. Kirche). Neugestaltung 1977. Ibbenbüren 1978

Kröner
In: DGB 46, 1926, S. 179-204, 493-505

Lagemann
In: DGB 16, 1910, S. 377-394

Tenge
In: DGB 108, 1940, S. 425-464

Von Bauern und Tödden / Rabenschlag, Wilhelm Ludwig

Beiträge in: Unser Kreis – Jahrbuch für den Kreis Steinfurt.

1988: Hanfanbau in Ibbenbüren (S. 153)

1988: Kunstwegein Ibbenbüren (S. 178)

1989: Der 'Bauernkrieg' zu 'unselige Leden' (S. 153)

1990: Wanderpreis des Kreises für Pflege des Brauchtums (S. 172)

1990: Wilde Pütts auf dem Buchholz sind lebendige Zeitgeschichte (S. 165)

1991: Ibbenbüren und Prievidza sind partnerschaftlich verbunden (S. 138)

1992: Das Preussag-Werksorchester -90 Jahre Brauchtumspflege (S. 31)

1992: Königlich-Hannoversche Westbahn -135 Jahre Eisenbahngeschichte (S. 16)

1993: Ibbenbürener Jugend praktiziert Versöhnung über den Gräbern (S. 125)

1993: Wie jugendliche Flüchtlinge in Ibbenbüren betreut werden (S. 134)

1994: Der Auswanderer Friedrich Ernst Hunsche (S. 203)

1994: Begegnungen mit den Kindern vom Schwarzen Weg (S. 137)

1994: Ein Ibbenbürener Bergmann (S. 176)

1994: Geschichte auf Rädern im Automuseum Ibbenbüren (S. 101)

1995: Ein neuer Backofen für den Hof Bögel-Windmeyer (S. 216)

1995: Ibbenbürener Sandstein seit Jahrhunderten beliebt und begehrt (S. 174)

1995: Wachsende Industrie prägte die Siedlungsform in Ibbenbüren (S. 179)

1995: Däi Biekiesel (S. 42)

1996: Der Knappschaftsälteste vertritt die Interessen der Bergleute (s. 202)

1996: In einer Urkunde von 1146 wird Ibbenbüren erstmals erwähnt (S. 179)

1997: Die Wasserkatastrophe im Ibbenbürener Kohle-Revier (S. 243)

1998: Als Claes Steingröver aus Osterledde in Armut fiel (S. 110)

1998: Use Ibbenbüren (S. 131)

1999: Eine Klassenfahrt von Recke zum Bergbaumuseum Ibbenbüren (S. 244)

2000: Ibbenbüren arbeitet mit Erfolg an seiner neuen Wirtschaftsstruktur (S. 52)

2001: Das Buchholz bei Ibbenbüren und ein Blick in seine Geschichte (S. 221)

2001: Aus einer Haltestelle wurde der einstige Bahnhof Esch (Püsselbüren) (S. 264)

2002: Mit vereinten Kräften entstand in neues Heimathaus (S. 42)

2002: Ein fast vergessenes Kapitel Ibbenbürener Wirtschaftsgeschichte (S. 230)

2003: Die Heimatbühne Ibbenbüren hat den Brauchtumspreis erhalten (S. 270)

2003: Kulturpreis 2001 für das Orchester des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren (S. 105)

2003: Die neue Deutung der Sage vom Hockenden Weib in Ibbenbüren (S. 68)

2003: Wao is't Hockende Wief? (S. 80)

2004: Über den Umgang mit Kriegsgefangenen im Lazarett ,Waldfrieden' in Ibbenbüren (S. 228)

2004: Erinnerungen an die Brikettfabrik in Ibbenbüren (S. 30)

2005: Wir haben nur einen Gott Christen und Muslime in Ibbenbüren (S. 105)

2007: Gewinnung von Karbonsandstein in der Ibbenbürener Steinbruch landschaft (S. 226)  

2007: Die Ibbenbürener Steinkohle ist unser bedeutendster Bodenschatz (S. 108)

2007: Die Kapelle im Haus SI. Elisabeth ist ein Ort der Geborgenheit mitten in Ibbenbüren (s. 30)

2008: Die Wiederentdeckung der Stadtgeschichte: Führungen und Nachtwächtergang in Ibbenbüren (S. 53)

2009: Der König von Ibbenbüren und die Geschichte der Alten Honigfabrik (S. 38)

2009: ,Quasi So-Theater" Ibbenbüren wurde mit dem Kulturpreis 2007 ausgezeichnet (S. 205)

2010: Die wechselvolle Geschichte des heutigen Stadtmuseums in Ibbenbüren (S. 28)