Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Weiteres vor Ort:

Gemeindebücherei im Haus des Gastes
-Touristinformation-
Am Kurpark 12
49214 Bad Rothenfelde
Tel. 05424/2218-0
Öffnungszeiten:
Di – Fr 9.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Ausflüge in die Geschichte:

Kurpark mit dem alten Gradierwerk von 1778.

Gang durch das Innere des Gradierwerkes

Heimatmuseum
Wellengartenstraße 10
Telefon 05424-69423
Öffnungszeiten:
Di. & Do. von 16.00 – 18.00 Uhr
Beginn der Führung um 16.15 Uhr mit anschließender Salzsiede – Demonstration

Webseite über die Historischen Schaufenster

Rothenfelde

Zur Geschichte

851: Erste urkundliche Erwähnung Erpens (Arpingi, ein Hof mit der darauf wohnenden Familie)

März 1621: Während des 30-jährigen Krieges lagerten für vier Tage 2.000 niederländische Reiter im Raum Dissen.

1724: Entdeckung der ersten ergiebigen Solequelle, nachdem Fürstbischof Ernst-August von Hannover in der Gegend einige Salzbäche gefunden hatte.

1725-26: Bau des ersten Siedehauses und Beginn der Salzsiedung. Der Handel mit dem Salz florierte, und bald siedelten sich Salzsieder, Verwalter und Fuhrleute an.

1770/1771: Schlimme Missernte

1773-74: Bau des "Alten Gradierwerks" unter Leitung von Salzinspektor Lüttich

1797-1815: Markenteilung. Die Voll- und Halberben, Erb- und die Markkötter teilten unter erheblicher Beteiligung auch des Leibherrn die allgemeinen Marken unter sich auf. Heuerlinge gingen hier wie überall leer aus und hatten keine Weideflächen mehr.

1811: Erster nachweislicher Heilerfolg durch Solbäder in Rothenfelde, das seinerzeit unter französischer Herrschaft stand

1818-24: Errichtung des "Neuen Gradierwerks" unter Leitung von Salinendirektor Schloenbach.

1826: Man entdeckte die Heilkraft der Sole zur Linderung unterschiedlichster Erkrankungen, insbesondere der Skoliose - einer weit verbreiteten Kinderkrankheit. So entwickelte sich in Rothenfelde nun auch das Kurwesen.

1833: Beginn der Auswanderungswelle

1848: Februarrevolution in Paris, die ihren Einfluss auch in Rothenfelde hatte. Aufstände in Dissen und Rothenfelde.

1852-53: Gründung einer Badehaus AG durch die Bürgerschaft und Eröffnung eines Badehauses mit 15 Wannen

1858: Gründung der Erpener Schützen- und Jagdgesellschaft.

1860: Erstmals Kurkonzerte durch 9 böhmische Musikanten

1872: Gründung der "Rothenfelder Salinen und Solbad AG" mit Übernahme der Saline aus preußischem Besitz; Anlegung eines Kurgartens

1894: Erbohrung der "Neuen Quelle"

1905: Zum Gemeindenamen wird die Bezeichnung "Bad" verliehen.

1906: Bau des Kurmittelhauses.

1909: Eröffnung des Bade-und Kurmittelhauses

1918: Bau des Knappschaftssanatoriums "Weidtmanshof"

1926: Erbohrung des "Weidtmansprudels"

1930-31: Erbohrung des "Wittekindsprudels"

1933: Eröffnung des Sole-Freibades

1934-35: Wiederaufbau und Erweiterung des Kurhauses

1950: Wiederbeginn des Kurbetriebes nach britischer Besatzung