Lotte

Fundstücke

Zufallsfunde im GenWiki: Pott

Deserteure im Jahr 1851

Gefunden im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Münster (Seite 76 ff.)

Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen:

1745: Kolonat Schulte zu Lotte, Kirchspiel Lotte. Enthält: u.a.: Streit um Dienste und Abgaben (die Kaufurkunden von 1661 und 1715 bei: Stift Leeden, Urkunden Nr. 5 und 8). Bestellsignatur: Stift Leeden - Akten, Nr. 100

1773: Kolonat Strübbe, Kirchspiel Lotte. Enthält: u.a.: Ausheuerung. Bestellsignatur: Stift Leeden - Akten, Nr. 103

1610: Adolf Graf zu Bentheim, Tecklenburg und Steinfurt belehnt Christoph Meier, Bevollmächtigten Hermann Kerckerincks zur Borg, Vormund der Kinder Alhard Hardens zu Hülshof, mit den Lehen der Grafschaft Tecklenburg nämlich Hakemanns Erbe zu Lotte, Lübbermanns Erbe und Herberdinck, beide im Kirchspiel Mettingen, Lagemanns Erbe im Kirchspiel Cappeln, Gerdes Haus zu Udinckhaus, und Weßkamp, beide im Kirchspiel Ibbenbüren. Bestellsignatur: Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 1340

1804: Heuerling Korte zu Lotte wider Hünecke und Cons[orten] daselbst betr. im Westerfelde demolierten Zuschlags und niedergerissenen Hauses. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 14 Nr. 18

1807: Die im Kirchspiel Lotte zur Erbauung des Küsterhauses verkauften Zuschläge. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 14 Nr. 19

1650: Alhard Dietrich Harde und dessen Frau Christina Margarethe Stevening, zu Hülshof und Wilkinghege, versetzen Dr. Matthäus Klouckorn wegen der Abfindung der Witwe Beckers zu Oldenzaal für 1000 Reichstaler und zusätzlich 140 Kreuztaler fünf Güter, nämlich Hackmanns Erbe, Kirchspiel Lotte, Schloetmanns und Wichmanns Erbe im Kirchspiel Lengerich, Schloetmeiers Erbe im Kirchspiel Lengerich, Lagemanns, Bauerschaft Hambüren, Erbe im Kirchspiel Cappeln, Bauerschaft Hambüren mit Angabe der zu liefernden Abgaben im Betrag von 57 Reichstalern. Bestellsignatur: Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 1650

1714: Friedrich Wilhelm König in Preußen belehnt Johann Adolf Wilhelm von Harde zu Hülshof, Burgmann der Grafschaft Tecklenburg, mit Hakemanns Erbe zu Lotte, Lübbermanns Erbe und Herbedingk im Ksp. Mettingen, Lagemanns Erbe im Kirchspiel Cappeln, Gerdes Haus zu Üdinghaus und Westkamp im Kirchspiel Ibbenbüren. Bestellsignatur: Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 1845

1803: Reparatur der hölzernen Brücke zwischen Lotte und Wersen. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 18 Nr. 48

1801: Die von dem Heuermann Kotte zu Lotte anzulegende Neubauerei. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 125

1802: Das Hotken-Kolonat zu Lotte. Bestellsignatur: Kriegs- und Domänenkammer Münster, Nr. 21 Nr. 98

1661: Vor den gräflich-bentheimisch-tecklenburgisch-steinfurter Hofgerichts-Kommissaren Conrad-Gerdt Grothaus zur Mesenburg und Dr. jur. Ludolff-Friederich Winkell verkauft Herman von Diepenbrock zur Marcke an Mattheo Klövekorn und dessen Ehefrau Annen Brömbstrupffs den nicht lehensrührigen Meyerhof oder Schultenhof zu Lotte mit allem Zubehör. Bestellsignatur: Stift Leeden - Urkunden, Nr. 5

1847: Brief des preussischen Landtagsabgeordneten Rudolf Wulff aus Lotte an seine Familie vom 5.4.1847. Bestellsignatur: A 10, Bd. 5 Manuskripte VII, Msc. VII (z. T. Dep.), Nr. 78

1678: Heinrich Schulte zu Bausenhagen verpfändet dem Schulten zu Lotte und dem Uhlenbrok zu Fröndenberg 5 Gaben Holz für eine Schuld. Der Propst von Scheda genehmigt 1683 die weitere Verpfändung obiger 5 Gaben. Bestellsignatur: Kloster Scheda - Akten, Nr. III.10

1567: Jürgen Harde, Erbgesessen zu Hulßhove, Gft. Tecklenburg, u. s. Ehefrau Anna verkaufen an Roleff Hammaker u. s. Ehefrau Regina eine Rente von 14 Osnabrücker Scheffeln Gerste, aus dem Erbe Hake im Nedderndorpe, Ksp. Lotte (?Laste) (z. Z. Besitzer Claus Hakeman u. s. Ehefrau Gertrud) für 60 Joachimsthaler. Vorbehalt des Wiederkaufs.Or. Perg. kanz. Bestellsignatur: Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Münster (Dep.) - Urkunden, Nr. 989

1716: Kolonat Hindersmann, Kirchspiel Lotte. Enthält: u.a.: Zwangsverpachtung wegen Schulden 1716-1722; Leibzucht 1719; Ausheuerung 1776. Bestellsignatur: Stift Leeden - Akten, Nr. 95

1809: Kolonat Folsche, Kirchspiel Lotte. Enthält: u.a.: Schulden. Bestellsignatur: Stift Leeden - Akten, Nr. 90