Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

In: Westfalen. Hefte für Geschichte, Kunst und Volkskunde

50. Band, Heft 1-4 (1972): Franz Mühlen: Zur früheren Baugeschichte der evangelischen Kirche zu Recke (S. 210)

Tecklenburger Heimatkalender:

1930: Louis Stüve zum zweiundsiebzigsten Geburtstage! (S. 29)

1930: Alte und neue Hausinschriften aus Recke. (S. 57)

Beiträge in: Unser Kreis – Jahrbuch für den Kreis Steinfurt.

2006: Zeitzeugen berichten über das Kriegsende in Recke-Steinbeck (Anne Dresselhaus), S. 209

2006: Von Altwilmsdorf nach Recke-Steinbeck (Luzia Nößler), S. 238

Recke

Literatur

Kleinert, Annette, Maria Spahn, Louis Stüve, Horst Michaelis, Bernard Haaler, Antonius Schlüter et al.: Recke 1189–1989. Beiträge zur Geschichte. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 1989

Rethmann, Reinhart: Die Weimarer Republik in Recke und Umgebung, 1975

Dolle, R. Ein vorgeschichtlicher Fund aus der Bauerschaft Espel bei Recke. Ibbenbüren 1934.

Dolle, R. Recke, die Kirche in Saxlinga. Ibbenbüren 1932.

Büscher, Hermann (Hrsg.): Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Recke. Heft 4: Entwicklung und Auswirkung des Bergbaus im Raum Recke. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 1999

Heukamp, Werner: Unnerwäggens düör Riecke, Steinbeck, Espel. Von Menschen und Begebenheiten – erzählt in Hoch- und Niederdeutsch. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 2001

Kleinert, Annette, Maria Spahn, Louis Stüve, Horst Michaelis, Bernard Haaler, Antonius Schlüter et al.: Recke. Ein Dorf wandelt sich. Ibbenbürener Vereinsdruckerei, Ibbenbüren 1983

Recke – Ein Dorf wandelt sich. Herausgegeben von der Gemeinde Recke, Verlag Ibbenbürener Vereinsdruckerei GmbH  1983

Recke. Die Gemeinde Recke im Kreis Tecklenburg 1972.  Herausgegeben von der Gemeinde Recke in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein

Aufsätze und Beiträge in:

Berger, Eva: 1648 - 1998. Dem Frieden die Zukunft. Sozialgeschichtliche Beiträge aus dem Kreis Steinfurt: der Dreißigjährige Krieg und die Hoffnung auf Frieden (Seite 204)

In: Westfälischer Heimatkalender

1957 (Tecklenburg): Tiötten und Tiöttenhäuser in Recke. Bernhard Kampmeyer (S. 193)

1969: Der Töddenort Recke war zunächst Endstation. Fast vergessene Kleinbahn Piesberg-Rheine. Von Heinrich Plagemann (S. 138)

1982: Ein großer Sohn unserer Heimat. Der Komponist August Wewer aus Recke. Bernhard Holwitt (S. 84)

2006: Auf den Spuren der Tödden. Ein Wanderweg folgt der Route der Leinenhändler von Osnabrück bis Oldenzaal. Horst Michaelis (S. 81)