Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Die Seiten über Hesepe wurden zusammengestellt von Heinrich Gosmann.

Karten und Pläne

Staatsarchiv Oldenburg:

Best. 298 E Nr. 1286 - Lageplan des Bahnhofs Hesepe, Strecke Oldenburg-Osnabrück, Maßstab: 1:1000, Zeichner: Schlodtmann, Hersteller: G.O.E., Bautechnisches Büro, 1900.

Staatsarchiv Osnabrück:

K Akz. 40/1995 Nr. 727 H - Teilung der Heseper Mark: Karte von der Heseper Mark, Ausf.-Art: Farbige Handzeichnung auf Papier, auf Leinen aufgezogen, Hersteller: Geometer Georg Heinrich Hollenberg, Format: 75 x 93 cm, Maßstab: 1 : 5000 (ca.), 1800.

Landesvermessung und Geobasisinformation

Kartenshop

Hesepe

Genealogische Quellen

Staatsarchiv Osnabrück:

Rep 100 a III Nr. 1 a - Schatzungsregister Kirchspiel Bramsche, Feldmark: Hesepe, Bauerschaft: Hesepe, 1801.

Rep 100 a III Nr. 1 I - Vermessungsregister Kirchspiel Bramsche (Brouillon/Entwurf mit Nachträgen), Feldmark: Hesepe, Bauerschaft: Hesepe, 1785.

Rep 150 Vör Nr. 97 - Verzeichnis der Markgenossen aus den Bauerschaften Achmer, Hesepe und Pente, 1727.

Rep 230 Nr. 521 - Heseper Mark- und Berg-Teilung, ingleichen die Teilung des Heseper und Eper Masches, vol. I u. II, 1738-1810.

Rep 330 III Nr. 178, 802-805 - Grundsteuer-Mutterrolle Hesepe, 1826.

Rep 330 III Nr. 808, 809 - Flurregister Hesepe, 1884-1890.

Rep 540 Bers Nr. 230 - Grundsteuer-Mutterrollen der Gemarkung Hesepe des Gemeindebezirks Hesepe Nr. 99, Urtitel-Nr. 1 bis 128, Enthält auch: Originalflurbuch, 1875-1941.

Rep 540 Bers Nr. 295 - Liegenschaftsbuch der Gemarkung Hesepe des Gemeindebezirks Hesepe Nr. 27, Artikel-Nr. 1 bis 250, Enthält auch: Verzeichnis der Anteilsbesitzer gemeinschaftlicher Mutterrollenartikel, 1876-1952.

Rep 540 Bers Nr. 627 - Gebäudebuch der Gemarkung Hesepe des Gemeindebeziks Hesepe Nr. 99, Rollen-Nr. 1 bis 301, 1910-1953.

Rep 950 Bers Akz. 2010/081 Nr. 35 - Erbhöferolle von Hesepe, Band 1, Blatt 1 bis 32.

Höfe:

1723 gab es 16 Vollerben 1 Halberbe und 14 Markkötter (1/4 Erben).

Vollerben

1 Grevemeyer, 2 Herm. Stapelberg, 3 Droste, 4 Grothaus – Hotel Surendorf, 5 Gresel – Rittmann-Grünegras, 6 Große Thiemann –Bunke, 7 Bunke – Groß-Thiemann – Mönning, 8 Lange – Maßmann, 9 Hausfeld, 10 Kemna, 11 Vahrmeyer, 12 Schürmann, 13 Wessel Stapelberg, 14 Gerd Stapelberg, 15 Gelken – Pöppe, 16 Glindkamp.

Halberben

17 Klein Thiemann – Fischer

Markkötter

18 Beinke, 19 Kobaum, 20 Timmer – Determann, 21 Bei der Heide – Hackmann, 22 Kolkmann – Hermes, 23 Maßmann – Lange, 24 Holzmann – Kuhlmann, 25 Auf der Heide – Goda, 27 Johann im Gehen – Vor dem Berge, 28 Hermann im Gehen – Berling, 29 Enkelstroth – Hackmann, 30 Schmidt bei der Heide – Eckelmann, ? Vortmann.