Darum, Gretesch, Lüstringen

Fundstücke

Vereinigte Westfälische Adelsarchive:

Archiv Tatenhausen, Urkunden, Nr. 133:
13. Februar 1576: Vor Jurgen Ribbe, Richter der Neustadt Osnabrück, erscheint Anna Smisingk, Witwe des Drosten Asschen von Langen, mit Herrn Johan Smisingk, Domdechant zu Osnabrück, der zusammen mit Johan von Langen, Drost zu Schauenburg, Clawes van Langen zu Haselünne und Hinrich Smisingk zu Tatenhausen die Vormundschaft über sie und ihre Kinder führt, und erklärt, daß der genannte Hinrich Smisingk zu Tatenhausen für sie gegenüber dem Obersten Christoffer von Wriszborgk und dem Jasper Schele als Vormündern der Kinder des + Boldewin von Knehem Bürge geworden ist wegen eines Kapitals von 500 Talern, für das die Witwe eine Rente von 30 Talern aus ihren und ihrer Kinder Erben Wulves zu Darum (Dornum), Vosz zu Lüstringen (Lusteringen) im Kirchspiel Belm (Belhem) und Amt Iburg verschrieben hat, daß er weiterhin auch in einem für die Witwe vom Bussche ausgestellten Rentbrief über 500 Taler, für die eine Rente von 30 Talern aus den Erben Johan Marqwardtz in der Bauerschaft Allendorf (Oldendorpe) im Kirchspiel Borgloh und Jurgen Dreiers in der Bauerschaft Wellingen im Kirchspiel Belm zu zahlen ist, für sie gebürgt hat. Die Witwe von Langen verspricht, den Hinrich Smisingk wegen dieser Bürgschaften schadlos zu halten. Der Richter, der Domdechant, Johan von Langen und Clawes van Langen siegeln. Die letzteren drei und die Witwe unterschreiben.
Zeugen: Bernhardus Bremer, Ludolph Gresell und Conradt Glandorp zu Osnabrück.

Staatsarchiv Osnabrück:

Dep 3 b IV Nr. 3651: Stadt Osnabrück namens des Gretescher Müllers ./. den Pastor Ellermann zu Belm wegen Stolgebühren und Opfers (1788 - 1789)

Dep 3 b IV Nr. 6142: Verkauf der Burg zu Gretesch und des Reckers Erbes daselbst (1808 - 1816)

Rep 350 Osn Nr. 1044: Weigerung des Kolon Voss zu Gretesch, für das zu Darum belegene Riekenhoffs Wüste Erbe zu den Darumer Bauerschaftslasten zu konkurrieren (1838 - 1841)

Rep 350 Osn Nr. 1733: Vom Fabrikanten Gruner zu Gretesch beanspruchte private Jagdrevier in der Gemeinde Schinkel (1850 - 1879)

Rep 925 Nr. 187: Kolon Glüsenkamp zu Gretesch ./. Kolon Voss zu Gretesch wegen Nutzungsrecht am sogenannten Seelbach Enthält: Situationsskizze (1858 - 1860)

Dep 3 b IX Nr. 892: Fabrikanten Vosskühler & Beins in Lüstringen ./. Kaufleute Weymann & Meese, wegen Forderung für gelieferte Waren (1841 - 1842)

Dep 3 b VIII Nr. 199: Die Hinrikers Stätte zu Lüstringen (1564 - 1818)

Rep 350 Osn Nr. 1826: Abfindung der abgehenden Kinder von Tiemann´s Stätte zu Lüstringen (1851 - 1852)

Rep 350 Osn Nr. 1059: Konkurrenz der Erbkötter Fiedeldey und Hummelmeyer zu Lüstringen zu den Gemeindelasten (1863 - 1865)

Rep 430 Dez 400 Nr. 1093: Hagebusch, Gerhard, geb. 29.04.1859, Volksschullehrer / Hauptlehrer, Lüstringen (1882 - 1922)