Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Links:

Tagebuch von Johann Friedrich Wilhelm Wellmann, der 1859 nach Cincinnati auswanderte. Die Ankunft.

Einwanderer in Castle Garden, New York, 1866
Einwanderer vor Ellis Island 1902

New Orleans:

Um 1860 war New Orleans der zweitgrößte Hafen der Vereinigten Staaten. Viele Einwanderer gingen hier an Land.

Überblick über Passagierlisten von Schiffen, die in New Orleans anlegten

New Orleans 1898

Nordamerika

Die Ankunft

Man konnte die Schiffreise zu verschiedenen Häfen in der Neuen Welt buchen. Die Ankunftshäfen in Nordamerika waren hauptsächlich Philadelphia, New York, Baltimore, Boston und New Orleans. Je nachdem, wohin man weiterreisen wollte, gab es die Häfen im Nordosten; von dort ging es oft zu Fuß oder zu Pferd in Trecks über die Appalachen Richtung Westen. Bis zum Bürgerkrieg reisten viele Einwanderer auch nach New Orleans, denn auf dem Mississippi wurden preisgünstige Dampfschiffpassagen zur Weiterfahrt angeboten. Diese Fahrten mit den Flussdampfern galten als sehr gefährlich.

Wenn die Einwanderer erst einmal an Land waren, hatten sie mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Sie verstanden die Sprache nicht, und es gab viele geschäftstüchtige Kaufleute und Hoteliers, die um Kunden buhlten. Aber es gab auch viele Betrüger, die zum Beispiel ungültige Eisenbahntickets verkauften. In den 1840er Jahren wurde daher eine  staatliche Stelle eingerichtet, die den Einwanderern behilflich sein sollte.

Im Jahr 1825 war der Erie-Kanal fertiggestellt, wodurch New York als Anlaufstelle an Bedeutung gewann. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kamen schließlich zwei Drittel der Einwanderer in New York an.

Ankunftshäfen in New York:

Castle Garden

An der Südspitze Manhattans im Battery Park lag das erste Einwandererzentrum von New York. Vom 1. August 1855 bis zum 18. April 1890 wurden hier die Einwanderer empfangen und registriert. Es gibt eine Online-Datenbank, die man nach Namen durchsuchen kann.

Barge Office

Das Barge Office lag auch an der südöstlichen Spitze Manhattans. Vom 19. April 1890 bis zum 31. Dezember 1891 wurden die Einwanderer von den Schiffen hierhergeleitet und registriert. In einer zweiten Phase wurde es vom 15. Juni 1897 bis zum 16. Dezember 1900 genutzt.

Ellis Island

Die Insel Ellis Island lag südlich von Manhattan und wurde seit dem 1. Januar 1892 als Einwandererstation genutzt. Dies hatte den Vorteil, dass man nun zunächst die Passagiere auf ihre Gesundheit hin untersuchen konnte. Wenn auf einem Schiff eine ansteckende Krankheit herrschte - die Cholera kam gar nicht selten vor - waren die Passagiere noch nicht auf dem Festland und stellten keine Gefährdung dar. Heute befindet sich dort ein Einwanderermuseum. Es gibt eine Online-Datenbank, die man nach Namen durchsuchen kann.