Fragen? Fehler gefunden?
Oder gibt es Ergänzungen?
Eine E-Mail genügt.
Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Riemsloher in den Niederlanden

Wir bieten umfangreiche Personenlisten zum Herunterladen an:

Staatsarchiv Oldenburg:

Best. 191 Nr. 897: Lange, Postagent in Riemsloh (1867 - 1907)

Mühle in Hoyel

Hauptstaatsarchiv Hannover:

Hann. 90 Nr. 1632: Zahlbarmachung der Pension für die Witwe des am 2. Januar 1878 verstorbenen Försters Keerl in Riemsloh, Christine Wilhelmine Doris, geborene Severin daselbst (1878 - 1894)

Gegenüber der Firma Ruwac (Westhoyeler Straße 25) zwischen den beiden großen Fabrikhäusern zweigt gegenüber der Straße ein breiter Waldweg ab (mit "Nr.1" beschildert). Diesen Weg nach ca. 300m links abzweigen bis zum südöstlichen Waldrand. Dort findet man den Kreuzstein, einen Findling mit Tafel und eine Sitzbank.

Es gibt zwei Sagen über das Kreuz:

Es gingen zwei Brüder von Döhren nach Westhoyel zum "Spinnrädker Kiel" (jetzt Aring), um eine reparierte Haspel zu holen. Auf dem Rückweg besuchten sie auf dem Galgenbrink ihre Verwandten. Dort gab die Großmutter den beiden ein Butterbrot mit auf den Weg und sagte, sie sollen es sich unterwegs gleichmäßig teilen. Kaum waren die beiden wieder unterwegs, als sie sich schon um ihr Butterbrot stritten. Der ältere Bruder wollte ein größeres Stück. Der jüngere, der das Butterbrot in der Hand hielt, blieb bei der Anordnung und teilte es genau in zwei gleiche Teile. Darüber im Jähzorn erbost, erhob der ältere Bruder den Haspel in seiner Hand, schlug damit auf seinen Bruder ein und ermordete ihn auf der Stelle.

Nach einer anderen Version gerieten die Brüder auf dem Galgenbrink wegen des dort einzuschlagenden Weges in Streit. Der eine bestand auf dem besseren und längeren Weg, der andere auf dem schlechteren, aber kürzeren Weg durch "Buddenbergs Birken". Zankend kamen sie an die Stelle, wo heute der Stein steht. Der den Haspel tragende Bruder erschlug damit seinen Bruder. Als der Mörder sich nun seiner Tat bewusst wurde, tötete er sich auch an derselben Stelle. In der Nähe arbeitende Waldarbeiter eilten nach eingetretener Stille zu dem Ort, wo sie vorher den Zank gehört hatten, und sie fanden die Brüder als Leichen. (Bäumer1983)


Apotheke

Riemsloh

Fundstücke

Staatsarchiv Osnabrück:

Dep 17 Nr. 8, 9 & 10: Lebenslauf des Lehrers Carl Anton Poppe (1826 - 1897)

Dep 3 b IV Nr. 1304: Domizil des Otting aus Riemsloh (1846 - 1847)

Dep 3 b IV Nr. 1336: Niederlassung des Werkführers Chr. Molthan aus Riemsloh (1851 - 1852)

Dep 3 b IX Nr. 712: Gemeindebeamter Raven zu Bruchmühlen namens des Kirchspiels Riemsloh ./. Bäcker J. R. Gössmann wegen Bezahlung einer Kornlieferung (1814 - 1816)

Dep 40 b Nr. 866: Erbpachtvertrag des Berend Brinkmann zu Riemsloh (1798 - 1799)

Dep 40 b Nr. 1058: Hof des Kolonen Barren in Riemsloh (Landkreis Melle) (1625 - 1718)

Erw A 7 Akz. 30/84 Nr. 103: Vollmachten, Prozeßvollmachten, u.a. von Lohgerber Meyran, Riemsloh für Dr.jur. Dyckhoff, Melle (1847)

Rep 110 I Nr. 330: Welfisches Landesarchiv, Personalunterlagen: Broxtermann, Joh. Anton, Vogt zu Riemsloh (1694)

Rep 150 Grö Nr. 378: Bestallung des Vogts Broxtermann zu Riemsloh (1738 - 1747)

Rep 150 Grö Nr. 385: Bestallung des Vogts Hoberg zu Riemsloh (1773 - 1797)

Rep 150 Grö Nr. 396: Über die Bestrafung der Riemsloher Untervögte wegen gehaltenen Flinten- und Schweinespiel (1777 - 1778)

Rep 150 Grö Nr. 611: Abfindung des Kolon Deucker zu Westhoyel aus der Riemsloher Mark (1787 - 1788)

Rep 150 Grö Nr. 612: Abfindung des Kolon Bißmeyer zu Krukum aus der Riemsloher Mark (1787 - 1792)

Rep 150 Grö Nr. 616: Abfindung des Kolon Mithöfer zu Krukum aus der Riemsloher Mark (1787 - 1793)

Rep 150 Grö Nr. 619: Abfindung des Kolon Meyer zu Riemsloh aus der Riemsloher Mark (1787 - 1796)

Rep 150 Grö Nr. 622: Abfindung der Witwe Cordes zu Riemsloh aus der Riemsloher Mark (1788 - 1794)

Rep 150 Grö Nr. 623: Riemsloher Markgenossen Keye, Berkemeyer, Wendt, Kreyenheik, Meyer zu Heringdorf, Hagemann im Hagen, Kruckemeyer, Niermeyer zu Krukum, Dörmann zu Döhren und Consorten, Imploranten wider die Riemsloher Markteilungskommission, Imploranten pto des zur Teilungsmasse gezogenen Ortlandes (1788 - 1789)

Rep 150 Grö Nr. 626: Abfindung des Besitzers der Toppen Stätte zu Döhren aus der Riemsloher Mark (1788 - 1789)

Rep 150 Grö Nr. 637: Abfindung des Kolon Kohsieck zu Döhren aus der Riemsloher Mark (1792 - 1794)

Rep 150 Grö Nr. 639: Abfindung der Kolonen Kohmöller und Holländer zu Krukum aus der Riemsloher Mark (1792 - 1794)

Rep 150 Grö Nr. 641: Abfindung des Kolon Rosendahl zu Westendorf aus der Riemsloher Mark (1792 - 1793)

Rep 150 Grö Nr. 652: Abfindung des Johann Schmedt s. Detering, jetzt Anton Meyer zu Riemsloh aus der Riemsloher Mark (1798 - 1800)

Rep 150 Grö Nr. 653: Abfindung des Erbkötters und Untervogts Schlüter zu Westendorf aus der Riemsloher Mark (1798 - 1800)

Rep 150 Grö Nr. 654: Abfindung des Kaufmann Schreiber zu Riemsloh aus der Riemsloher Mark (1798 - 1800)

Rep 150 Grö Nr. 675: Abfindung des Domsyndicus Broxtermann für dessen Hauses in Riemsloh aus der Riemsloher Mark (1787 - 1788)

Rep 150 Grö Nr. 1534: Gerechtsame des Kolon Meyer zu Riemsloh in der Riemsloher Mark (1735 - 1741)

Rep 150 Grö Nr. 1535: Gerechtsame des Kolon Bißmeyer zu Krukum in der Riemsloher Mark (1750 - 1752)

Rep 150 Grö Nr. 1542: Gerechtsame des Kolon Bartling zu Riemsloh in der Riemsloher Mark (1724 - 1770)

Rep 150 Grö Nr. 1548: Gerechtsame des Schmieds Steindräger zu Riemsloh in der Riemsloher Mark (1783 - 1787)

Rep 150 Grö Nr. 1587: Erbpacht des Heinrich Ernst Niebäumer und Caspar Heinrich Bockrath im Riemsloher Wald (1797 - 1802)

Rep 150 Grö Nr. 1588: Erbpacht des Huning im Riemsloher Wald (1799 - 1808)

Rep 150 Grö Nr. 1589: Erbpacht des Caspar Neußel im Riemsloher Wald (1808 - 1814)

Rep 150 Grö Nr. 1590: Erbpacht des Jobst Heinrich Engeling im Riemsloher Wald (1794 - 1818)

Rep 150 Grö Nr. 1591: Erbpacht Kruse im Riemsloher Wald (1800 - 1806)

Rep 150 Grö Nr. 1594: Erbpacht Brinkmann im Riemsloher Wald (1799 - 1806)

Rep 3, 1451 - 1600 Rep. 3 Bd. 3 Nr. 1505 Mai 15: Heinrich Kappelmann, Knappe, bekennt von dem Osn. Domherrn Otto Voss auf 12 Jahre einen Kotten, gen. Die Senkenkabe, im Kspl. Riemsloh, für 3 Schillinge u. 4 Hühner gepachtet zu haben (1504)

Rep 350 Grö Nr. 2429: Gesuch des Erbpächters Bockrath im Riemsloher Wald um Erlaß von Pachtabgaben (Remissionen) (1818 - 1819)

Rep 350 Grö Nr. 2329: Übertragung der Bockrath'schen Erbpacht im Riemsloher Wald (1798 - 1871)

Rep 350 Grö Nr. 2331: Verkauf des Rehmenschneiderschen Erbpachtgrundstücks beim Siechenhaus vor Riemsloh an Math. Honerkamp, sowie nach dessen Tod an den Frachtfuhrmann Friedrich Möller zu Riemsloh (1793 - 1853)

Rep 350 Grö Nr. 2330: Übertragung der Erbpacht des Forstaufsehers Henrich Hermann im Riemsloher Wald sowie Verkauf des Wohnhauses nach seinem Tod an den Tischler David Kruse (1801 - 1826)

Rep 350 Grö Nr. 3024: Vollerbe Johann Heinrich Meyer zu Riemsloh (1862 - 1839)

Rep 350 Grö Nr. 3048: Markkötter Kuhlmann zu Riemsloh (1839 - 1842)

Rep 350 Grö Nr. 3188: Markkötter Kallmeyer II sive Friedrich Kallschmidt zu Riemsloh (1856 - 1857)

Rep 350 Grö Nr. 3202: Erbpächter und Kirchhöfer Johann Heinrich Debbrecht geb. Kavermann zu Riemsloh (1859 - 1860)

Rep 350 Grö Nr. 3249: Markkötterei Blinde zu Gerden Enthält: auch: Verkauf der Markkötterei an Neubauer Johann Heinrich Brune, wohnhaft Riemsloher Wald (1820 - 1831)

Rep 350 Grö Nr. 3251: Markkötterei Brune, später Schreiber, jetzt Sülfstedde und Kuhlmann zu Riemsloh (1816 - 1819)

Rep 350 Grö Nr. 3252: Markkötterei Büscher (auch Buschkötter genannt) zu Riemsloh (1831 - 1840)

Rep 350 Grö Nr. 3261: Markkötterei Kallmeyer II zu Riemsloh Enthält: Tausch eines Teils der winnpflichtigen ehemaligen Markkötterei Welling zwischen dem Kaufmann Kuhlmann und den Eheleuten Seelhöfer (1816 - 1817)

Rep 350 Grö Nr. 3372: Meyerhof Meyer zu Riemsloh Enthält: auch: Ablösung von Korngefällen (1846 - 1847)

Rep 350 Grö Nr. 3468: Markkötterei Welling zu Riemsloh (1737 - 1835)

Rep 556 Nr. 1599: Von den Kolonen Meyer, Harig und Buddenberg zu Riemsloh abgestrittene Pachtschwein (1796 - 1814)

Rep 921 Nr. 187: Advocatus fisci gegen Meyer zu Riemsloh wegen Jagdausübung (1806 - 1845)

Rep 924 I Nr. 340: Testament des Pastors J.H. Albertus Dress, Riemsloh (1843 - 1849)

Rep 925 Nr. 120: Schmiedemeister Friedrich Kallschmidt zu Riemsloh ./. Johann Heinrich Kallschmidt zu Riemsloh wegen Besitzstreitigkeit um Kirchenstühle in der Kirche zu Bramsche (1855 - 1856)

Rep 950 Mel Nr. 220: Testament der Eheleute Johann Rudolph Kerkhoff und Maria Clara geb. Brockmeyer, Riemsloh (1776 - 1785)

Rep 950 Mel Nr. 278: Testament und Nachlassaufnahme des Kaufmanns Caspar Henrich Schreiber, Riemsloh (1778 - 1782)

Rep 950 Mel Nr. 371: Bottermann und Schnitker ./. Schröder zu Riemsloh wegen eines Hagens (1741 - 1754)

Rep 950 Mel Nr. 405: Cord Henrich Eickhoff zu Riemsloh ./. Adolph Riepe daselbst wegen eines Weges (1740 - 1749)

Rep 950 Mel Nr. 406: Cord Henrich Eickhoff zu Riemsloh ./. Adolph Riepe daselbst und den Gografen zu Melle wegen Schmälerung eines Weges und Grundstücks (1743 - 1748)

Rep 950 Mel Nr. 437: Jobst (Justus) Caspar Gröppel ./. seinen Bruder Friedrich Gröppel und den Vogt Hoberg zu Riemsloh wegen Verkaufs des elterlichen Hauses (1765 - 1767)

Rep 950 Mel Nr. 439: Kolon Gröppel zu Riemsloh ./. Kolon Steindräger daselbst wegen eines Weges (1756 - 1766)

Rep 950 Mel Nr. 517: Kohmöller zu Riemsloh ./. Meyer zu Gerden wegen Beeinträchtigung des Mühlenbachs (1757 - 1764)

Rep 950 Mel Nr. 578: Kolon Meyer zu Riemsloh ./. Kolone Fipp und Dörmann (Döhrnemann) wegen Grenzstreit am Ohrland (1727 - 1731)

Rep 950 Mel Nr. 588: Kolon Meyerdrees im Kirchspiel Riemsloh ./. Kolon Jauping wegen eines Weges (1791 - 1792)

Rep 950 Mel Nr. 657: Kirchhöfer Schröder zu Riemsloh ./. seinen Nachbarn Gröppel wegen der zwischen beiden Häusern befindlichen "Sohde" (1724 - 1725)

Rep 950 Mel Nr. 683: Kolon und Schmied Steindräger zu Riemsloh ./. Kolon Koch daselbst wegen einer Röthekuhle (1791 - 1792)

Rep 950 Mel Nr. 684: Witwe Kolona Steindräger zu Riemsloh ./. Kolon Gröppel daselbst wegen eines Weges (1804 - 1805)

Rep 950 Mel Nr. 685: Kolon Steindräger zu Riemsloh, jetzt Weber im Eikhofe daselbst ./. Kolon Gröppel daselbst wegen eines Weges (1815 - 1818)

Rep 950 Mel Nr. 686: Kolon und Schmied Steindräger zu Riemsloh ./. Kolon Gröppel daselbst wegen eines Weges (1754 - 1760)

Rep 950 Mel Nr. 687: Vikar Stenderop als Provisor der Domvikare zu Osnabrück ./. Cord Henrich Eickhoff u.a. wegen Kuhlmanns Kotten zu Riemsloh (1727 - 1730)

Rep 950 Mel Nr. 690: Kaufmann Christian Henrich Stockmann zu Riemsloh ./. Schröder und Schmied Steindräger daselbst wegen Retrakts (Rückübertragung eines Grundstücks, ehem. Besitzer Martin Vogel) (1694 - 1699)

Rep 950 Mel Nr. 741: Beschwerden des Meyers zu Riemsloh wegen verhängter Brüchtenstrafen (1736 - 1742)